BUTCHTIPPS

Wer sich intensiv mit dem Thema Börse, Aktienanlage und -Aktienstrategie befassen möchte, der kommt an Büchern nicht vorbei.

Ob im Urlaub, zu Hause auf dem Sofa oder als Hörbuch im Fitness-Studio. Erst Wissen, dann Handeln – so sollte die Devise lauten.

Daher haben wir nachfolgend die unserer Meinung nach zehn besten Bücher zusammengestellt. Vom Einsteiger bis zum Börsenprofi, hier ist für jeden etwas dabei. Wir haben natürlich all diese Bücher gelesen.

  1. André Kostolany – Die Kunst über Geld nachzudenken

    André Kostolany läßt nach einem erfüllten Leben, das fast ein ganzes Jahrhundert umfaßte, sein Verhältnis zum Geld und sein langes und erfolgreiches Börsenleben Revue passieren und legt diesen reichen Schatz an Einsicht und Erfahrung in seinem letzten Buch nieder. Phantasie, Geduld, Weitblick und Erfahrung – die Kardinaltugenden eines Spekulanten, besaß er im Übermaß, und auch jenes Quentchen Glück, das aus einem Finanzjongleur einen Meister werden läßt. Seine Sicht auf die Börsenwelt und ihre Gesetze, sein Gespür und seine Weisheit hat er nie für sich selbst behalten, sondern immer einem breiten Publikum offenbart. So half er, die sprichwörtliche ideologische Befangenheit der Deutschen gegenüber der Aktie zu überwinden und etwas vom Reiz der Börse zu vermitteln.

    Für Anfänger geeignet.

  2. Benjamin Graham – Intelligent Investieren

    Benjamin Grahams Bestseller ist ein großartiger Investment-Ratgeber und der Klassiker zum Thema »Value Investing«.
    Jedes Kapitel dieser neu aufgelegten Fassung wird durch aktuelle Kommentare von Jason Zweig ergänzt und erweitert. Eine Vielzahl an Fußnoten erklärt und veranschaulicht den noch heute gültigen Text. Seit Erscheinen der Erstausgabe 1949 ist Benjamin Grahams Buch der meistgeschätzte Wegweiser, wenn es um Investments geht. Der Grund dafür ist seine zeitlose Philosophie der Anlage in Wachstumswerte, die den Anlegern dabei hilft, mögliche Stolpersteine zu erkennen und langfristige Erfolgsstrategien zu entwickeln, mit denen sie wirklich Gewinne machen.
    Benjamin Grahams Klassiker, der seit über 60 Jahren gültig ist, basiert auf grundlegenden Erkenntnissen und der Markterfahrung vieler Jahre. In diesem Buch werden sowohl der konservative als auch der spekulative Anleger berücksichtigt, wobei für beide Gruppen angemessene Strategien zur Aktienauswahl vorgestellt werden, die auf dem Prinzip einer intelligenten Depotstruktur beruhen.
    Benjamin Graham ist eine der Legenden der Wall Street und Begründer der modernen
    Wertpapieranalyse. Graham lehrte an der Columbia University in den Jahren von 1928 bis 1957 und managte außerdem die Graham-Newman Partnership, eine frühe Art des heutigen Investmentfonds. Graham etablierte heute so selbstverständliche Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Mit seinen beiden Büchern Der intelligente Investor und Wertpapieranalyse wurde er zum Bestsellerautor und gelangte zu Weltruhm.

    Für Fortgeschrittene.

  3. Dietmar Ernst – Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen

    Dieses Standardwerk im Bereich der Unternehmensbewertung wurde von Praktikern für Praktiker geschrieben und erfreut sich großer Beliebtheit sowohl in der Praxis als auch in der Lehre. Es gibt einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Unternehmensbewertungsmodelle. In die 6. Auflage neu aufgenommen wurde die internationale Unternehmensbewertung. An einem durchgehenden Fallbeispiel wird für die gebräuchlichsten Bewertungsverfahren die jeweilige Vorgehensweise Schritt für Schritt dargestellt. Ferner werden die Werttreiber einer Unternehmensbewertung und ihr Einfluss auf den Unternehmenswert veranschaulicht sowie Lösungsansätze für zahlreiche bewertungsspezifische Fragestellungen aufgezeigt.

    Für Fortgeschrittene.

  4. Frank B. Werner – Die Erfolgsgeheimnisse der Börsenmillionäre

    Sie hatten so fantastische Spitznamen wie »König der Spekulanten«, »Einstein der Börse« oder »Eine-Millionen-Prozent-Mann« und ebenso fantastisch waren die Summen, die sich auf ihren Bankkonten stapelten. Die Geschichte der Wall Street ist voll von kruden Persönlichkeiten, eiskalten Geschäftsmännern und Tellerwäschern, die zu Milliardären wurden.
    Vielen gelang ein fast unglaublicher Aufstieg, der gelegentlich nur noch durch ihren tiefen Fall überstrahlt wurde. Bis heute ist die Wall Street das wohl größte Sammelbecken einzigartiger Charaktere, die mitunter eine ganze Generation geprägt haben. Der »nette Onkel« Warren Buffett, Silicon-Valley-Unternehmer Elon Musk, Hedgefonds-Manager Steve Cohen, sie alle sind an der Börse oder durch die Börse reich geworden.
    Mit »Die Erfolgsgeheimnisse der Börsenmillionäre« erscheinen erstmals die Porträts der erfolgreichen Serie »Legendäre Investoren« aus »Börse Online«, gesammelt und aktualisiert in Buchform.

    Für Anfänger geeignet.

  5. Gustav Le Bon – Psychologie der Massen für Aktionäre

    Gustav Le Bon hat mit Psychologie der Massen einen Bestseller geschrieben, der sich weniger mit der Praxis des Börsenhandels, als vielmehr mit den psychologischen Aspekten der Menschen beschäftigt. Selbst Sigmund Freud war von diesem Grundlagenwerk der Sozialpsychologie beeindruckt und auch Politiker wie Diktatoren haben dieses Werk als strategisches Handbuch betrachtet. Der Börsenhandel hat mehr mit Psychologie zu tun, als manch einer auf den ersten Blick glauben mag. Eine Empfehlung, wenn Du Dich nicht nur auf das “technische Handwerk”, sondern auch auf die mentalen Einflüsse des Tradings konzentrieren möchtest. In diesem Werk sind die wertvollen Erkenntnisse der Massenpsychologie auf die Börsenwelt übertragen worden.

    Für Fortgeschrittene.

  6. Markus Frick – Das Geld liegt auf der Straße

    Markus Frick hat geschafft, wovon viele träumen. Auf seinem Weg vom Bäckerlehrling zum Millionär erkannte er, daß es sich immer lohnt, über Geld nachzudenken: Ein sorgenfreies Leben, wer möchte das nicht? Beruflich, privat und vor allem finanziell? Gerade weil Markus Frick eine der schillerndsten Figuren der Neuzeit an der Börse war und dazu die Sprache des normalen Bürgers spricht, ist das Buch trotz seiner Vergangenheit ein Kauf.

    Für Anfänger geeignet.

  7. Nassim Nicholas Taleb – Der schwarze Schwan

    Alle Schwäne sind weiß – davon waren die Europäer bis ins 17. Jahrhundert überzeugt. Dann wurde Australien entdeckt. Dort gibt es schwarze Schwäne – was keiner für möglich gehalten hatte, war auf einmal Realität.
    In seinem Bestseller zeigt Nassim Taleb: Extrem unwahrscheinliche Ereignisse – “Schwarze Schwäne” – gibt es viel häufiger, als wir denken. Und wir unterschätzen systematisch ihre gewaltigen Folgen.
    Der erstaunliche Erfolg von Google ist ein Schwarzer Schwan, die Terrorattacken vom 11. September 2001 und globale Finanzkrisen ebenso, aber auch der Siegeszug des Internets: Wer hätte damit allen Ernstes vorher gerechnet?
    Das Problem ist: Wir denken in schlüssigen Geschichten, verknüpfen Fakten zu einem stimmigen Bild, nehmen die Vergangenheit als Modell für die Zukunft. So schaffen wir uns eine Welt, in der wir uns zurechtfinden. Aber die Wirklichkeit ist anders: chaotisch, überraschend, unberechenbar.
    Die Folge: Börsengurus, die mit ihren Prognosen krass danebenliegen, und Risikomanager von Banken und Versicherungen, die hilflos mit den Achseln zucken, wenn wirklich etwas Unvorhergesehenes passiert. Wer weiß, dass es Schwarze Schwäne gibt, vertraut keinem Experten mehr.
    Nassim Taleb gilt als “Hauptdissident der Wall Street”. Seine brillante Analyse öffnet die Augen für das, was eigentlich nie passieren dürfte – und was doch ständig geschieht.

    Für Fortgeschrittene bis Profis.

  8. Peter Lynch – Der Börse einen Schritt voraus

    In der Neuauflage “Wie auch Sie mit Aktien verdienen können” hat Autor Peter Lynch im Jahr 1989 für eine Revolution in der Börsenliteratur gesorgt. Da seine Empfehlung und Expertentipps bis heute nicht an Aktualität verloren haben, steht das Werk in der Rubrik beste Börsenbücher weit oben und zeichnet sich als super interessantes Werk aus. Wer nach Literatur zur Einführung Börse sucht, kommt hier auf seine Kosten und lernt von der Pike auf, worauf es ankommt und wie Risiken einzuschätzen sind.

    Für Anfänger bis Fortgeschrittene.

  9. Veit Etzold – Equity Storytelling: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen

    Eine gute Story macht ein Unternehmen greifbar. Sie regt die Fantasie an. Denn der Mensch liebt Geschichten. Bei Unternehmenstransaktionen ist eine spannende Equity Story ein mächtiger Hebel, den Wert zu erhöhen. Der Preis steigt, wenn Investoren, Investmentbanker und Business Angels die Equity Story im Wortsinn abkaufen. Umso erstaunlicher ist: Viele Verkäufer von Unternehmensanteilen verzichten darauf, die Mittel des Storytellings für ihre Zwecke zu nutzen.
    Dabei gilt auch im Kontext von Mergers & Acquisitions, Private Equity und Venture Capital: Eine gute Equity Story ist mehr als glänzende Power Point-Präsentationen, optimistische Zahlungsströme und komplexe Excel-Sheets. Equity Storytelling ist kreatives Handwerk, verbunden mit analytisch-strategischer Grundkompetenz. Das Standardwerk für alle, die Unternehmen oder Unternehmensteile kaufen und verkaufen.

    Für Fortgeschrittene.

  10. William Lakefield – Aktien für Einsteiger

    Das 1×1 der Geldanlage in Aktien & ETF. Schritt für Schritt zum erfolgreichen Investor an der Börse werden – Intelligent … Geld sparen und passives Einkommen erzielen!

    Für Einsteiger.

This is the Footer

This is the text

GET IN TOUCH

Social Links

KONTACK         OFFENLEGUNG         IMPRESSUM         AGB